Kulinarische Genüsse – Rheinische Spezialitäten und Restaurants

Gemütliche Kneipen, urige Restaurants und viele Leckereien laden sowohl Düsseldorfer als auch Besucher der Rheinmetropole zum Schlemmen ein. Gleichzeitig sorgen exklusive Gourmet-Tempel für Abwechslung.

Doch egal welche Vorliebe besteht – für jeden Geschmack gibt es eine große Auswahl an Möglichkeiten, um es sich so richtig gut gehen zu lassen. Die folgenden Zeilen verraten welche Rheinischen Spezialitäten auf dem Teller nicht fehlen sollten und zwei besondere Adressen zum Essen gehen.

Rheinische Spezialitäten

Zu den rheinischen Spezialitäten gehört zweifelsfrei der Rheinische Sauerbraten. Obwohl der traditionelle Sauerbraten des Rheinlands ursprünglich mit Pferdefleisch zubereitet wurde, ist dies heute längst keine Pflicht mehr. Heute ist Rindfleisch das gängigste Fleisch, das sich zur Zubereitung anbietet. Mehrere Tage in Essig und einigen weiteren Zutaten eingelegt, erhält der Braten seinen unwiderstehlichen Geschmack. In Düsseldorfer Restaurants darf dieses Menü nicht fehlen. Auch die Flönz, eine mild geräucherte Blutwurst gehört zu den Finessen des Rheinlands. Hergestellt wird die Wurst aus hellem Brät, das mit kleinen Fettstücken gespickt wird. Als sogenannte „Ähzezupp“ wird im Rheinland die Erbsensuppe angeboten. Sie prägt das Repertoire an rheinischen Mahlzeiten gleichermaßen. Nicht weniger bekannt, ist der Halve Hahn. Anders als Besucher der Region vermuten würden, handelt es sich nicht um Hähnchen, sondern um einen Snack bestehend aus einem Roggenbrötchen und reichlich Käse. Zu allen diesen Spezialitäten wird dunkles süffiges Altbier getrunken. Seinen Namen verdankt das Bier der Brauart nach alter Rezeptur.

2 empfehlenswerte Restaurants

Es gibt in der Großstadt eine Vielzahl empfehlenswerter Restaurants. Da die vollständige Auflistung aller Adressen den Rahmen dieses Beitrags sprengen würde, haben wir zwei aufgeführt, dessen Besuch sich auf jeden Fall lohnt.

Wer sich die oben aufgeführten rheinischen Spezialitäten zu Gemüte führen möchte, sollte im Restaurant „Zum Schlüssel“ rechtzeitig Plätze reservieren. Denn dort wird vom Halve Hahn über den Sauerbraten bis hin zum Altbier alles serviert, was sich Liebhaber der rheinischen Esskultur wünschen können. In gemütlichen Räumlichkeiten werden die Menüs und das hauseigene „Düsseldorf-Style Altbier“, das mit dem Gold Award ausgezeichnet wurde und in der hauseigenen Brauerei hergestellt wird, serviert.

Wesentlich gehobener geht es im „Victorian“ Restaurant zu. Direkt in der Königstraße angesiedelt, verwöhnt die Küche des Hauses seine Gäste mit exzellenten kulinarischen Besonderheiten. Einen Michelin Stern konnte sich das Restaurant bereits sichern. Von Jakobsmuscheln über Iberico Schwein bis hin zum Eifel Reh oder Selleriecremesuppen reicht die Auswahl. Die Räume des Restaurants spiegeln den Luxus wieder, welcher mit der Küche übermittelt wird.

Insbesondere während der Messephase ist es in der Gastronomieszene Düsseldorfs sinnvoll einen Tisch zu servieren. Dann ist der Andrang besonders groß.